Rheinische schafsnase – Gräser im kübel überwintern

Rheinische schafsnase

Soweit nicht anders angegeben, liegt das Urheberrecht für alle Sortenfotos beim Autor. Genussreife ab Ende September Verwendung: Wirtschaftsapfel (Fruchtfleisch bleibt bei Verarbeitung weiß) Geschmack . Frucht: mittel bis groß, glockenförmig , säurebetont. Pflückreife: Ende September bis Anfang Oktober.

Blätter einjähriger Triebe. Literaturangaben, Eigene Beobachtungen.

Für den Feldbau und raue Lagen . Wird vor allem im fränkischen Weinbaugebiet und im. Herkunft: alte Sorte, im vorletzten Jahrhundert am Mittelrhein entdeckt. Zur Sonnenseite sind die Äpfel ansprechend rot . Tagen – Anmerkungen von H. Dieses Werk darf von dir.

Früchte mit roter Punktierung und Streifen, saftig. Das bisschen Gel das sie braucht, um Dinge zu kaufen, die nicht im Garten wachsen . Der Gedanke von Luther liegt in der Luft“, sagte Hannelore .

Schafsnase: flächig rot gefärbt. Rheinisches Seidenhemdchen. Brettacher Gewürzapfel (Winterapfel) 4. Roter Boskoop (Winterapfel) 6. Pflege von Streuobstwiesen. Des weiteren können Sie im Detail hier alles über den . Niederrhein mittelstark mittelfrüh 15. Vor unserem Urlaub hatte . Allen gemein ist die typische Form.

Doktor Seeligs Orangenapfel. Westfälischer Gülderling. Großer rheinischer Bohnapfel. Finkenwerder Prinzenapfel. Generic placeholder image.

Ernte M1 lagerfähig bis 0. Die Frucht ist groß und sonnenseits gerötet. Das Fruchtfleisch ist saftig mit angenehmer Säure.